Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird. Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Behindertenhilfe feiert 10 Jahre Netzwerkarbeit

Mitgestalten statt versorgt werden: 10 Jahre Netzwerkarbeit

Bereits seit zehn Jahren engagiert sich die Behindertenhilfe mit ihrer Netzwerkarbeit für gelebte Inklusion. Im Netzwerk Oberstraße können sich Menschen mit Behinderung allumfänglich beraten lassen, Freizeit- und Tagesstrukturierende Angebote in Anspruch nehmen. Das Café des Netzwerks bietet mit günstigen Preisen außerdem sozial schwachen Menschen die Möglichkeit, teilzuhaben und bringt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Zur Neusser Netzwerkarbeit gehört in Kooperation mit dem Bauverein der Nachbarschaftstreff Bleichgasse. Am 10. Oktober fand die große Jubiläumsfeier statt.

Rappelvoll war es bei der Jubiläumsfeier am Donnerstag, 10. Oktober im Neusser Quirinus-Haus der Behindertenhilfe. Rund 100 Gäste waren gekommen, um das zehnjährige Jubiläum der Netzwerkarbeit zu feiern. Neben zahlreichen Klienten waren auch Kooperationspartner und Vertreter der Stadt anwesend; unter anderem Gudrun Jüttner, die für den Bereich der Quartiersarbeit zuständig ist, und Dr. Michael Dörr, Leiter des Gesundheitsamts. Letzterer war stellvertretend für den Landrat gekommen und bedankte sich mit seiner Rede bei dem vielfältigen und langjährigen Engagement der Behindertenhilfe. Seinen Beitrag schloss er mit den Worten: „Inklusion ist da, wo Menschen mitgestalten statt versorgt zu werden und selbst tun können statt ausgegrenzt zu werden. Und das schafft die Behindertenhilfe mit ihrer Netzwerkarbeit.“